Verdauungstrakt

Endoskopie

Die Interdisziplinäre Abteilung für Bauchmedizin (Viszeralmedizin) widmet sich den verschiedenen Beschwerden des Verdauungstrakts. Im Rahmen einer Endoskopie werden Diagnosen gestellt und Therapien vorgenommen. 

 

Mit einer Endoskopie werden Hohlorgane (Speiseröhre, Magen, Darm, Gallenwege,...) ohne chirurgischen Eingriff untersucht, Krankheiten frühzeitig erkannt und oft gleichzeitig mit der Untersuchung behandelt. Sie gehört zu den genauesten und damit modernsten Untersuchungsverfahren unserer Zeit. Im Vorfeld klärt Sie eine Fachärztin / ein Facharzt über die Untersuchung, mögliche Alternativen etc. auf. Unsere Spezialisten nehmen sich ausreichend Zeit für Ihre Fragen und sollten Sie etwas nicht verstanden haben, scheuen Sie nicht nachzufragen.

 

Darm-Vorsorgeuntersuchung 

in der LANDSTRASSE

 

weitere Informationen finden Sie hier.

Interventionelle Endoskopie

in MARGARETEN

 

weitere Informationen finden Sie hier.


Ablauf Endoskopie

Grundsätzlich ist eine endoskopische Untersuchung unkompliziert und meist schmerzfrei. Bei Bedarf bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein Schlafmittel (Sedierung) an, um ihnen die Angst vor der Untersuchung zu nehmen. Vor, während und nach der Untersuchung werden Sie von unseren Pflegefachkräften mit spezieller Zusatzausbildung betreut und begleitet. 


Bei der Spiegelung kommt ein flexibler Schlauch, an dessen Spitze eine hochauflösende Videokamera sitzt, zum Einsatz. Das Endoskop wird entweder durch den After (Coloskopie) oder durch den Mund (Gastroskopie) in den Körper eingeführt, wo es die inneren Hohlorgane ausleuchtet. Über einen hochauflösenden Bildschirm ist dem Facharzt /-ärztin eine exakte medizinische Begutachtung möglich. Die ruhige und entspannte Atmosphäre bei der Untersuchung schätzen unsere PatientInnen besonders.


Nach der Untersuchung erholen Sie sich kurz im Aufwachraum, wo das Pflegeteam für Ihr Wohlbefinden sorgt. Ihre Fachärztin / Ihr Facharzt bespricht im Anschluss alle Ergebnisse ausführlich mit Ihnen.