Medizin für Menschen im Alter

Innere Medizin/Geriatrie

Das neue Franziskus Spital bietet am Standort Landstraße mit der Medizin für den „Menschen im Alter“ ein integriertes und ganz auf die demografische Entwicklung abgestimmtes Konzept an: Eine speziell dafür geschaffene Abteilung der Inneren Medizin / Geriatrie bietet die medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten immer unter der besonderen Berücksichtigung ihres Alters an und konzentriert sich auf folgende Bereiche:

  • Behandlung und Begleitung hochbetagter Menschen
  • Behandlung von kognitiven Einschränkungen
  • Behandlung von altersbedingter Mangel- oder Fehlernährung
  • Behandlung bei verminderten Funktionsreserven und erhöhter Vulnerabilität
  • Behandlung altersbedingter multidimensionaler Erkrankungen


Folgende Ziele werden im Rahmen dieses Schwerpunkts angestrebt:

  • Alle wichtigen Probleme des Menschen im Alter ganzheitlich betreuen
  • Eine gute Lebensqualität ermöglichen
  • Behinderungsfreie Lebensjahre sowie Selbstständigkeit erhalten bzw. wiedererlangen
  • Gezielte Unterstützung bei Defiziten im Rahmen von geriatrischen Syndromen
  • Begleitung und Unterstützung von Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen

Akutgeriatrie und Remobilisation

In der neu gestalteten Station für Akutgeriatrie und Remobilisation finden Patientinnen und Patienten Hilfe und Begleitung beim Wiedererlangen ihrer Selbstständigkeit im Alltag nach Stürzen oder Operationen durch ein interdisziplinäres Team aus Medizin, Pflege und Therapie.
Im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparats sowie der Neurologie sind dies vor allem:

  • Behandlungen nach Frakturen
  • Behandlungen nach Operationen an großen Gelenken
  • Behandlungen nach akuten neurologischen Erkrankungen


Im Bereich Herz-Kreislauf und Lunge handelt es sich um:

  • Zustände nach akuten Herzerkrankungen
  • Zustände nach Operationen bzw. minimal-invasiven Eingriffen am Herzen
  • Zustände nach akuten pulmologischen Erkrankungen
  • Zustände nach nach Gefäßoperationen


Gemeinsam mit der/dem PatientIn wird durch das interdisziplinäre Team ein individuell formuliertes Ziel erstellet, das in maximal 21 Tagen realisierbar sein muss. Eine aktive Mitarbeit der/des PatientIn ist daher unumgänglich und unterstützt den Genesungsprozess enorm. In der Station für Akutgeriatrie und Remobilisation wird durch genaues Hinschauen das ‚Richtige Angebot‘ für die ‚Richtigen Patientinnen und Patienten‘ ermöglicht. Die Reintegration in das gewohnte soziale Umfeld sowie Verbesserung der Lebensqualität sind Ziel des stationären Aufenthalts. Der Schwerpunkt der Pflege liegt in der Aktivierung, Anleitung und Unterstützung der Patientinnen und Patienten mit dem Ziel, diese in die Selbstständigkeit ihres Alltags zu entlassen. Dies wird durch eine Verbesserung der Mobilität, des Gleichgewichts sowie der körperlichen Muskelkraft erzielt.

Palliativstation

Mit 16 Betten ist die Palliativstation des Wiener Franziskus Spitals die größte in Österreich und betreut am Standort Landstraße Menschen mit schweren oder nicht mehr heilbaren Krankheiten.
Es werden stationäre Angebote für jene Patientinnen und Patienten angeboten, die palliativer Leistungen bedürfen. Darüber hinaus gibt es spezielle Angebote für Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen. Erfahren Sie mehr...