Schmerzmedizin

Seit Anfang 2001 wird in unserem Haus die Behandlung akuter und chronischer Schmerzpatienten durch ein fachübergreifendes Team durchgeführt. Spezialisten aus den Bereichen der konservativen Orthopädie, Physikalischen Medizin und Psychologie, Anästhesie und Radiologie  arbeiten Hand in Hand. OA Dr. Rudolf Keusch, Facharzt für Orthopädie, leitet die Station.

Behandlungen

Die Station für interdisziplinäre Schmerztherapie ist die ideale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten, die an akuten, sowie chronischen Schmerzen der Wirbelsäule und/oder des Bewegungsapparates  leiden, um diese im Zuge einer stationären Aufnahme abklären und behandeln zu können.


Bei folgenden Beschwerden finden Ihre Patientinnen und Patienten Therapie und Behandlung:

  • Probleme und Störungen der Wirbelsäule
  • Bandscheibenvorfälle
  • Gleitwirbel
  • Wirbelkanaleinengungen
  • Polyneuropathien und Nervenschmerzen
  • Gelenkbeschwerden
  • Lumboischialgien und Cervikalsyndrom
  • Osteoporose und Wirbeleinbrüche

Leistungsangebot in Margareten

Das Angebot ist auf die stationäre Aufnahme ausgerichtet und ermöglicht dadurch die gezielte und vielfältige Behandlung der vorliegenden Beschwerden. Ganz auf unsere Patientinnen und Patienten abgestimmt, können folgende Behandlungsschwerpunkte in der Therapie von akuten sowie chronischen Schmerzen kombiniert werden:

  • Interdisziplinäre multimodale Schmerzthearpie
  • Konservative Orthopädie nach den letzten wissenschaftkichen Richtlinien
  • Interventionelle Schmerztherapie (CT- oder bildwandlergezielte Blockaden der Nervenwurzeln oder der Wirbelbogengelenke; Facettendenervierung mit Radiofrequenz, ISG (Ileosakralgelenk)-Denervierungen, Sklerosierungstherapie bei Bänderschwäche und Hypermobilität.)
  • Physikalische Medizin
  • Physiotherapie und Ergotherapie im hauseigenen Institut
  • Spineliner und Stosswellentherapie
  • Komplementärmedizin (Neuraltherapie, Akupunktur, Aromapflege, Osteopathie, Mental- und Bewusstseinstraining, Schmerzbewältigungsgruppen, Schröpftherapie)
  • Psychologische Betreuung: in Einzel- und Gruppengesprächen, Hilfestellung zur Schmerzbewältigung, Biofeedback
  • Medikamentöse Therapie nach neuesten internationalen Richtlinien

Ziel

Ziel unserer Bemühungen ist, durch klare Diagnostik mit anschließender gezielter multimodaler Behandlung während des Aufenthaltes eine ausreichende Schmerzreduktion zu erreichen. Gemeinsam mit Ihren Patientinnen und Patienten wird ein Therapieplan entwickelt und die optimale Weiterbehandelbarkeit durch Sie im niedergelassenen Bereich besprochen. Der stationäre Aufenthalt steht hier als Start in die selbstständige aktive Bewältigung der zu Grunde liegenden Erkrankung. Dieses Therapieziel kann nur mit der aktiven Mitarbeit Ihrer Patientinnen und Patienten erreicht werden.

Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt über eine ambulante Begutachtung im Rahmen unserer Schmerzambulanz. Diese dient ausschließlich dazu, einen stationären Aufenthalt vorzubereiten.


Bitten Sie Ihre Patientinnen und Patienten, sich mit einer fachärztlichen Zuweisung telefonisch unter der Nummer +43 1 54605 2007 zur Schmerzambulanz anzumelden.


Ein Facharzt für Orthopädie  oder ein Stationsarzt der Schmerztherapie berät Ihre Patientinnen und Patienten und überprüft, ob die stationäre Behandlung für das spezifisches Krankheitsbild zielführend ist und vereinbart dann gegebenenfalls die weiteren Schritte einer stationären Aufnahme.